Wieso kann ich für manche Empfänger kein Elektronisches Empfangsbekenntnis (eEB) anfordern?

Anwälte können beim Senden von Nachrichten auch selbst ein eEB anfordern. Dies ist aber nur bei Nachrichten an andere beA-Postfächer möglich (nur "interne" Empfänger), nicht z.B. bei Nachrichten an Gerichte.

Um ein eEB anzufordern, erstellen Sie wie gewohnt Ihre beA Nachricht. Haken Sie das Feld „Zustellung gegen Empfangsbekenntnis“ an. Aus technischen Gründen wird auch gleich das Feld „Strukturdatensatz generieren und anhängen“ aktiviert. Achten Sie darauf, Ihren Schriftsatz beizufügen, der zugestellt werden soll. Ohne Anhang kann kein eEB angefordert werden (es erscheint eine Fehlermeldung).

Aus technischen Gründen ist es außerdem nicht möglich, ein eEB gleichzeitig von mehreren Empfängern anzufordern. Haben Sie gleichwohl mehrere Empfänger in die Adresszeile aufgenommen, erhalten Sie eine Fehlermeldung.
 

Weitere Information finden Sie im beA-Newsletter unter:

https://brak.de/zur-rechtspolitik/newsletter/bea-newsletter/2017/ausgabe-48-2017-v-30112017.news.html#hl150380

Siehe auch: https://www.brak.de/zur-rechtspolitik/newsletter/bea-newsletter/2019/ausgabe-3-2019-v-24012019.news.html