"Bedienungszähler abgelaufen"/Anmelde-PIN gesperrt

Die Fehlermeldung „Der Bedienungszähler Ihrer Karte ist abgelaufen. Bitte prüfen Sie, ob dieser Bedienungszähler zurückgesetzt werden kann.“  bedeutet, dass der PIN drei Mal falsch eingegeben wurde. Die Karte muss nun wieder entsperrt werden.

Um diesen wieder zurückzusetzen, benötigen Sie die BNotK SAK lite und die PUK aus Ihrem PIN-Brief, welchen Sie zu der betroffenen beA-Karte erhalten haben.

Die BNotK SAK lite der Bundesnotarkammer können Sie hier downloaden.

Schließen Sie bitte nach dem Download Ihr Kartenlesegerät mit der betroffenen Karte an Ihren PC an und starten Sie die BNotK SAK lite.

Es öffnet sich so das Kartenmanagement. Am Eintrag des Zertifikates, das mit "Fortgeschritten" bezeichnet ist, klicken Sie bitte auf das Zahnrad-Symbol und wählen unterhalb die Funktion "Fehlbedienungszähler zurücksetzen".

Darauffolgend werden Ihnen die notwendigen Schritte im Programm angezeigt und es wird letztlich die Eingabe der PUK gefordert.

Die PIN wird dadurch aber nur entsperrt und nicht zurückgesetzt.

Insofern hilft das nur, wenn Sie die PIN nur versehentlich 3 mal falsch eingegeben haben, aber nicht, wenn die PIN gar nicht mehr bekannt ist.

Wenn Sie Ihre bereits geänderte PIN vergessen haben, benötigen Sie eine kostenpflichtige Ersatzkarte. Bitte wenden Sie sich dann an den Herausgeber der Karte - die Bundesnotarkammer, vorzugsweise über das Kontaktformular oder per E-Mail: bea@bnotk.de

Achtung: Wenn Sie eine Ersatzkarte beantragen und damit Ihre bisherige bea-Karte gesperrt wird, ist dadurch die Entkopplung der alten bea-Karte von Ihrem Postfach erforderlich. Dafür wenden Sie sich bitte nach Erhalt der neuen beA-Karte und des zugehörigen PIN-Briefes an den beA-Anwendersupport, sofern Sie keine Zweitkarte zur Anmeldung in Ihrem beA-Postfach besitzen.

Beachten Sie bitte auch die von der Bundesnotarkammer zur Verfügung gestellte Onlinehilfe.

Bei Fragen oder Problemen mit der für den beschriebenen Vorgang benötigten Software BNotK SAK lite, wenden Sie sich bitte an den Support der BNotK: Kontakt